Neuigkeiten

Vier Tage Challenge in den Beelitzer Heilstätten

Vom 27.-30. November fand die erste Global Goals Challenge in Beelitz statt. Über 4 Tage verteilt wurden hier die 7 ausgewählten Sozialunternehmen Companion2Go, elbén, GemüseAckerdemie, Habito, Institut für Inklusive Bildung, Pfotenpiloten und Villekula bei der Lösung ihrer Challenges von erfahrenen Coaches begleitet. Insgesamt waren 70 Expert*innen aus Wirtschaft und Wohlfahrt sowie Studierende anwesend, um die Unternehmen bei ihren Vorhaben zu unterstützen.

Willkommen in Beelitz: 7 Sozialunternehmen, 4 Tage, 1 Ziel

Nach einer Kennenlernrunde der Sozialunternehmen, wurden im ersten Schritt 3D-Modelle des eigenen Unternehmens geprototyped und dem Plenum vorgestellt. Wichtige Punkte dabei waren die Zielgruppen, das Alleinstellungsmerkmal, der soziale Mehrwert und das Team.

Auf die kurze Präsentation der Unternehmen folgte sogleich ein Pitchtraining: Wie kann ich meinem Gegenüber am besten meine Botschaft kommunizieren? Wie kann ich meine Stimme sinnvoll nutzen? Wie sollte ich meine Körperhaltung und -sprache einsetzen, um Vertrauen zum Publikum aufzubauen? Diesen und weiteren wichtigen Fragen sind die Teilnehmer*innen gemeinsam mit dem Pitchtrainer Bjørn de Wildt auf den Grund gegangen.

Ebenfalls wurden die Sozialunternehmer*innen zur Struktur ihrer Pitches beraten und in das Pitch-Storytelling eingeführt, sodass ein besseres Zeitgefühl für die Präsentationen entwickelt werden konnte. Anschließend gab es die Gelegenheit an den eigenen Pitches zu feilen. In einer Abschlussrunde wurden diese präsentiert und die Unternehmer*innen konnten mit Feedback gestärkt aus dem ersten Tag heraus gehen.

Überprüfung des Geschäftsmodells und Erstellung von Kundenprofilen

Am zweiten Tag der Challenge ging es bereits in die erste heiße Phase: die Sozialunternehmer*innen durften nun erstmals ihre Pitches vor den Expert*innen aus Wirtschaft und Wohlfahrt sowie den Studierenden halten, die wiederum die Geschäftsmodelle auf Herz und Nieren prüften.

 

Im nächsten Schritt ging es in die enge Zusammenarbeit mit dem Expert*innenteams: das Erstellen von Value Propositions und Customer Profiles stand dabei im Mittelpunkt, um zu beleuchten, ob das angebotene Produkt bzw. die Dienstleistung den Bedürfnissen der Primär- und Sekundärkunden gerecht wird. Abschließend wurde vor dem Hintergrund der am Tag erarbeiteten Erkenntnisse die Challenge neu bewertet und für manche Teams neu justiert.

Lösungen der Challenge

Nach der Überprüfung der Geschäftsmodelle am Vortag, ging es am dritten Tag an die konkreten Lösungen der Challenges. In ihren Teams erarbeiteten und diskutierten die Sozialunternehmer*innen unterschiedliche Lösungsansätze mit den Expert*innen. Norbert Kunz, der Geschäftsführer von Social Impact, beriet die Unternehmen dabei strategisch in der Strukturierung ihrer nächsten Schritte.

Im Rahmen von Abschlusspräsentationen stellten die Sozialunternehmen am Ende des Tages die von ihnen gemeinsam mit den Expert*innen erarbeiteten Lösungsansätze vor einem Plenum vor. Es wurden kritische Nachfragen gestellt, Netzwerkmöglichkeiten ausgetauscht und vor allem zur erfolgreichen Teamarbeit der vorherigen Tage gratuliert.

Roadmaps für die Zukunft

Am vierten Tag stand folgende Frage im Vordergrund: Wie können die 7 Sozialunternehmen dafür sorgen, dass sie die Lösungen für ihre Challenges zukünftig auch in die Praxis umsetzen können? Einen runden Abschluss der Global Goals Challenge in Beelitz bildete deshalb das Erstellen von individuellen Roadmaps für die Unternehmen. Mit konkreten Handlungsempfehlungen für die nächsten Schritte in der Hand, wurden sie mit diesen visuellen Leitfäden aus dem Lab in Beelitz entlassen.

Es geht weiter

Nach dem Auftakt im Zukunftscamp in Frankfurt am Main und der Challenge in Beelitz geht das Global Goals Lab mit dem Wirkungsfonds in die nächste Runde: dieser bietet Sozialunternehmen, die sich in den Bereichen Bildung, Inklusion und Nachbarschaft engagieren, die Chance auf eine Förderung von bis zu 20.000€. Außerdem winkt den 6 Finalisten im Boostworkshop eine intensive Expertenberatung mit Mentoren von Deutsche Bank und aus der Wirtschaft zu akuten Unternehmensfragen.

Bis zum 6. Januar können sich die Teilnehmer*innen der Global Goals Challenge sowie Alumni von Social Impact bewerben, die ein innovatives Konzept in den Bereichen Bildung, Inklusion und Nachbarschaft ermöglichen. Wir freuen uns auf alle Bewerbungen und die 3. Phase des diesjährigen Global Goals Labs.

Weitere Bilder der Challenge laden wir in unserem Facebook-Album hoch und den gesamten Abschlusspitch der Sozialunternehmer*innen stellen wir dort auch zur Verfügung.

 

Sarah Günther,
Kommunikation